Festplatte klonen mit Linux

gesehen bei kritikblogger.de:

Tutorial wie man eine Festplatte auf eine andere spiegelt,
ohne kostenpflichtige Software!

Vorraussetzungen:

  • Linux Live CD
  • Quell-Festplatte
  • Ziel-Festplatte


Wichtig: Die Ziel-Festplatte muss mindetens genauso groß sein wie die Quell-Festplatte!

Klickt auf die “Startleiste”, also unten links auf den Button und wählt das Terminal aus.

Im Terminal gebt ihr den folgenden Befehl ein:

gparted
 
Dieses Programm zeigt euch jetzt wo eure Platten gemountet (ins System eingehangen, bei Windows z.B. “C:”, in Linux “/dev/hda1″ usw.) wurden.

Oben rechts seht ihr die Platten, bei Auswahl einer Platte seht ihr unten dann die Partitionen. Merkt euch nun die Quell-Festplatte, und die Ziel-Festplatte. Schreibt es euch irgendwo auf oder so, diese zu verwechseln ist das schlimmste was passieren kann.


Wir spiegeln die Platte bitweise.
Im Terminal gebt ihr folgenden Befehl ein:

sudo dd if=/pfad/Quell-Festplatte of=/pfad/Ziel-Festplatte

die Pfade habt ihr aus gparted. Zum Beispiel:

sudo dd if=/dev/hda of=/dev/hdg

Wenn ihr euch sicher seid: [ENTER]

Kurze Erläuterung:

– sudo führt den Befehl als root (eine Art Super-Admin) aus
– dd kopiert bitweise alle Daten
– Pfade sind Pfade die den Befehlen den Pfad weisen
if steht für InputFile und of für OutputFile.

Hurra, er kopiert. Dauert aber lange … wie weit isser denn nu? Der zeigt ja nischt. Besser mal neustarten. Blödes Tutorial.
Sometimes life’s hard.

Aber mit einem Trick kann man sich anzeigen lassen wie weit er ist:

Ihr macht wieder ein neues Terminal Fenster auf. Hier gebt ihr folgendes ein:

sudo ps -fx [ENTER]

Es erscheint eine lange Liste mit Prozessen. Hier sucht ihr nach dem Eintrag der mit dd if= (eben der Befehl den ihr vorher gestartet habt) beginnt. Mit “beginnt” meine ich ihr schaut in die Spalte ganz rechts! Anschließend merkt ihr euch die PID (Prozess ID).
Im gleichen Terminalfenster brauchen wir nun folgenden Befehl:

watch -N 120 sudo kill -USR1 PID [ENTER]

PID ist hierbei – die PID! (Also die Zahl die Ihr oben ermittelt habt.)
120 sind die Sekunden nach denen immer aktualisiert wird. Die Ausgabe, wie weit er ist kommt wieder im ersten Terminal Fenster.

Ergebnis des ganzen Aufwands:

Ihr habt nun eine 1zu1 Kopie der alten Platte. Sprich: Selber BootTable, selbe Daten, sogar genau die selben Partitionsgrößen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.